Kindeswohl - Fast 100 Fälle für Familiengericht

Zwickau.

Das Jugendamt des Landkreises Zwickau hat wegen Gefährdung des Kindeswohles im Jahr 2017 in 97 Fällen das Familiengericht eingeschaltet. Das teilte das Statistische Landesamt mit. Das erfolgt, wenn die Erziehungsberechtigten nicht bereit oder in der Lage sind, eine Gefahr für das Kind abzuwenden oder einer Inobhutnahme widersprechen. Darüber hinaus übte das Jugendamt 403 Amtsvormundschaften für Minderjährige aus. Der Vormund betreut die Minderjährigen, sofern sich die Eltern nicht um die Angelegenheiten des Kindes kümmern können oder wollen. Zudem hatten 668 Kinder und Jugendliche einen Beistand gestellt bekommen. Das geschieht auf Antrag eines Elternteils zur Feststellung der Vaterschaft oder der Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen. (nkd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...