Aktion: Grab für Bücher auf Kulturhof

Mehr als 40 Interessierte haben gestern auf dem Kulturhof Kleinvoigtsberg die von Rainer Hageni, Pfarrer im Ruhestand (r. im Grab), initiierte "Buchvergrabung" miterlebt. Eröffnet wurde die Aktion jedoch mit Kaffee und Kuchen sowie einer kleine Lesung. "Nicht den internationalen Tag des Buches wollen wir mit der Aktion begehen", sagte der Rentner, sondern das Ende von Printmedien. Außerdem würden Bücher mit skandalösem und irrwitzigem Inhalt zugleich "unser Gewissen belasten". Daher habe Hageni angeboten, unnötige oder gar belastende Bücher auf dem Grundstück auszubreiten sowie kostenlos auszutauschen. Nach dem Tausch würden die übrig gebliebenen Bücher (linke Fotos: eine Auswahl) nicht ins Feuer, sondern ins Grab kommen, hatte der Initiator angekündigt. Andreas Schwinger begleitete die sogenannte Vergrabung musikalisch an einem Feldharmonium aus dem Jahre 1916. Das Grab wurde laut Hageni kostenfrei von der Firma Steinmetz ausgehoben. (mer)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...