Schlossmühle steht zum Verkauf

Der Eigentümer-Familie gehört der Gebäudekomplex seit 170 Jahren. Nun wird ein Käufer gesucht. In Rochlitz hofft man, dass in das leerstehende Mühlengebäude bald wieder Leben einzieht.

Rochlitz.

Markanter Gebäudekomplex am Muldeufer sucht neuen Eigentümer: Die Rochlitzer Schlossmühle steht zum Verkauf. Das bestätigte der derzeitige Besitzer Hans Leopold Schlobach auf Nachfrage der "Freien Presse.

"Ich kann mich nicht mehr in dem notwendigen Maße um die Entwicklung der Schlossmühle kümmern. Denn ich bin im November vergangenen Jahres schwer erkrankt. Daher habe ich Anfang dieses Jahres entschieden, dass es besser und sinnvoller ist, das Objekt zu verkaufen", so Schlobach, der im baden-württembergischen Bietigheim-Bissingen lebt. Es gebe weder einen finanziellen noch einen geschäftlichen Grund, die Schlossmühle, die seit 170 Jahren in Besitz der Familie Schlobach sei, abzugeben.

Zum Verkauf stehe der komplette Gebäudekomplex. In einem der Gebäude hätten derzeit sieben Mieter Wohnungen. Das eigentliche Mühlengebäude dagegen stehe leer, werde nur durch eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach genutzt. Wie hoch der Preis ist, für den er den Gebäudekomplex abzugeben bereit ist, sagte Schlobach nicht. Es gebe bereits Anfragen, aber noch keine Verhandlungen mit Interessenten. Bei der Vermarktung arbeite er mit einer Bank aus der Region zusammen, sagte er.

Dem 73-Jährigen ist es nach eigenen Worten wichtig, die Schlossmühle "in Hände zu geben, bei denen der Wille da ist, sie innovativ zu entwickeln". Er wünsche sich, dass die Mühle künftig genutzt wird. "Pläne sind da. Zuletzt hatten wir die Vorstellung, darin beispielsweise Loft-Wohnungen einzurichten."

"Die Sanierung und Nutzung der Mühle ist aus städtebaulicher und historischer Sicht ein Glücksfall für Rochlitz gewesen", sagt der Rochlitzer Oberbürgermeister Frank Dehne (parteilos). Mit Hans Leopold Schlobach habe man stets konstruktiv zusammengearbeitet. "Es wäre schön, wenn auch ein neuer Investor die Verbindung zur Stadt sieht und nicht nur die Rendite im Vordergrund stünde", so Dehne. Auch er wünsche sich, dass eine Nutzung für das Mühlengebäude gefunden wird. Die Stadt selber habe keine konkrete Absicht, den Komplex zu kaufen. Laut Dehne gibt es dazu auch kein offizielles Angebot des Eigentümers.


Viele Pläne bisher gescheitert

Eigentümer Hans Leopold Schlobach hatte in den vergangenen Jahren verschiedene Ideen, für die Nutzung der denkmalgeschützten Mühle.

Anfang der 2000er-Jahre hatte der Eigentümer vor, in der Mühle ein Dienstleistungszentrum einzurichten, in dem sich unter anderem Anwälte hätten einmieten können. Auch Ideen für eine Nutzung als Altenpflegeeinrichtung, als Haus der Vereine oder als Bürgerhaus mit Bürgersaal gab es.

Eine andere Vorstellung war später, in der Mühle die Requisiten des Lebendigen Fürstenzuges auszustellen. (fpe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...