Veganer Bauer stellt sich auf Messe vor

Daniel Hausmann bewirtschaftet einen Bio-Hof in Breitenborn, ganz ohne Tiere und deren Produkte. Das fand in Leipzig Anklang.

Rochlitz/Leipzig.

Sechs Direktvermarkter aus Mittelsachsen haben am Wochenende den Kreis zur Messe "Land & Genuss" in Leipzig-Markkleeberg repräsentiert. Besucher erfuhren beispielsweise, wie der Biohof Hausmann in Breitenborn bei Rochlitz arbeitet - völlig bio-vegan. "Das heißt, dass wir unter anderem keinen tierischen Dünger einsetzen wie Mist. Stattdessen nehmen wir pflanzlichen Kompost aus Kleegras und Gemüseabfällen", erklärt Daniel Hausmann, der den Hof zusammen mit seiner Mutter führt.

Der Stand in Leipzig sei gut frequentiert gewesen. Neben dem Konzept des Hofes an sich hätten sich die Besucher vor allem für die Gemüsekiste interessiert. "Dafür stellen wir saisonales Obst und Gemüse von unserem Hof zusammen und versenden es. Abnehmer haben wir in der Region und sehr viele auch in Leipzig", so Hausmann. Neu seien Kartoffelpakete, die bundesweit verschickt werden. "Wir bauen neue und alte Sorten an, insgesamt 15", erklärt der 27-Jährige. "Bei vielen Leuten sind die alten Kartoffelsorten wieder gefragt."

Insgesamt werden von den Hausmanns in Breitenborn rund 25 Hektar bewirtschaftet. "Einen Dreiviertel Hektar nutzen wir für den Gemüseanbau, einen halben Hektar für Kartoffeln. Der Rest teilt sich auf für Kleegras, Weizen, Hafer, Dinkel und Ackerbohnen", sagt Hausmann. Jeweils freitags von 14 bis 18 Uhr können die Produkte im Hofladen erworben werden.

Auf der Messe war auch Interessantes über die Herstellung von veganem Eis in der Moccamilcheisbar in Großweitzschen, über das Zweikönige-Prinzip von Kaffee Batavia in Döbeln sowie von den Premiumsäften der Kelterei Sachsenobst in Neugreußnig zu erfahren. Zudem wurde das Handwerk der Seifenherstellung im Striegistal bei der Firma Frische Erleben präsentiert.

Wie die Pressestelle des Landratsamtes weiter informierte, stellte das Team der Nestbau-Zentrale ihre Angebote vor. Am Messestand vertreten war zudem das Referat Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung des Landratsamtes. Natürlich durfte an den Ständen gekostet und gefachsimpelt werden. Wer keine Gelegenheit hatte, am mittelsächsischen "Regional. Einfach phänomenal"-Stand vorbeizuschauen, kann im Einkaufsführer nachschlagen. www.wirtschaft-in-mittelsachsen.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...