Laster-Bergung in Schöneck: Alu-Straße über Skihang entsteht

Nach dem Unfall des Betonmischers in der Skiwelt Schöneck soll das Fahrzeug zügig vom Hang verschwinden. Die Vorbereitungen laufen.

Schöneck.

Für die Bergung des in der Skiwelt Schöneck verunglückten Betonmischers wird eine Baustraße aus Aluminium quer über den Skihang installiert. Die Arbeiten haben gestern begonnen. Sofern das Wetter mitspielt, soll das Fahrzeug aufgerichtet und auf der Behelfsstraße an einem Seil nach oben gezogen werden, wie gestern Nachmittag vor Ort zu erfahren war.

Die drei Meter breite Baustraße wird durch Mitarbeiter der Zwickauer Niederlassung der Firma TPA installiert. Das Unternehmen ist Spezialist auf diesem Gebiet. Zum Einsatz kommt ein Aluminiumpanel. "Seine Lastverteilungseigenschaften erlauben es selbst schwersten Fahrzeugen, sich auch auf weichem Untergrund sicher zu bewegen", heißt es auf der Firmenpräsentation im Internet. Damit bietet es die richtigen Voraussetzungen, den Laster zu bergen. Dessen Gewicht wird auf bis zu 20 Tonnen geschätzt. Der größte Teil davon geht auf das Konto des mittlerweile harten Betons im Inneren.

Der Betonmischer war am Donnerstag auf dem Weg zu einer privaten Baustelle offenbar durch ein Navi in die Irre geleitet worden. Er fuhr den Skihang unterhalb des IFA-Ferienparkes hinab und stürzte schließlich um. Der Fahrer blieb unverletzt. Seither liegt das Fahrzeug dort auf der Seite. Zahlreiche Schaulustige verfolgten gestern das Geschehen am Unfallort.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...