Rothenkirchen erinnert an die Anfänge der Firma Wella

Zuwachs in der vogtländischen Museumslandschaft: Die Geschichte der Firma Wella steht im Mittelpunkt eines ortsgeschichtlichen Zentrums, das am Samstag in Rothenkirchen eingeweiht wurde. Wella wurde 1880 in Rothenkirchen gegründet und gelange später zu Weltruhm. Ortschronist Günter Bäuerle (im Bild) hat die Idee gemeinsam mit der Wella-Erbin Erika-Pohl Ströher entwickelt. Die Mäzenin, die in der Schweiz lebt, hat die Einrichtung mit 100.000 etwa zur Hälfte finanziert. Die Ausstellung befindet sich im Tanzsaal des ehemaligen Gasthofes "Zum Bahnschlößchen". Feste Öffnungszeiten gibt es bislang nicht.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...