Werbung/Ads
Menü
Ein Aktenordner mit der Aufschrift «Untersuchungsausschuss NSU».

Foto: Arne Dedert

Mühsame Befragung im NSU-Ausschuss zum Thema Waffengeschäfte

erschienen am 16.04.2018

Stuttgart (dpa/lsw) - Der NSU-Untersuchungsausschuss in Stuttgart ist am Montag der Frage der Waffenbeschaffung für die Rechtsterroristen nachgegangen - mit einem recht mauen Ergebnis. Die Abgeordneten befassten sich intensiv mit einem 45 Jahre alten Zeugen, der früher Anführer der Neonaziszene in Rudolstadt (Thüringen) gewesen sein soll. Er wurde bislang in Verbindung mit Waffengeschäften im Umfeld des rechtsterroristischen NSU gebracht. Bei seiner Befragung am Montag im Landtagsgremium wies der Thüringer jedoch alle Vorhaltungen im Zusammenhang mit Waffendeals von sich. Der 45-Jährige fühlt sich bedroht. Er kam mit einer schusssicheren Weste in den Ausschuss. Die Sitzung wurde von Polizisten beobachtet, es gab Zugangskontrollen zum Landtag.

Auf dem Briefkasten des Zeugen war vor einigen Wochen die Patrone einer Waffe gefunden worden. Die Patrone habe das Datum getragen, an dem seine erste Befragung im NSU-Ausschuss geplant gewesen sei, sagte der Mann. Wer dahinterstecke wisse er nicht - vermutlich sei es jemand, der ihn nicht leiden könne. Der Zeuge räumte ein, das spätere NSU-Mitglied Uwe Böhnhardt 1992 in der Untersuchungshaft kennengelernt zu haben - später habe er auch Uwe Mundlos und Beate Zschäpe kennengelernt. Die Kontakte zu den drei NSU-Mitgliedern seien aber Ende 1997/Anfang 1998 eingeschlafen, beteuerte er.

Der Untersuchungsausschuss geht der Frage nach, welche Verbindungen des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) zu Baden-Württemberg bestanden und ob es hier Unterstützer gab. Dem NSU werden von 2000 bis 2007 zehn Morde zugerechnet - an Kleinunternehmern ausländischer Herkunft und an der Polizistin Michèle Kiesewetter in Heilbronn.

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 26.04.2018
Hauke-Christian Dittrich
Bilder des Tages (26.04.2018)

Protest, Kunst aus Indien, Nebel, Ringsherum Dunkelheit, Auf in die Zukunft, Gegen die Flammen, Im Betrieb ... ... Galerie anschauen

 
  • 24.04.2018
Harald Dawo
Neue Hoffnung für die Brennstoffzelle

Stuttgart (dpa/tmn) - Während seine Kollegen noch mit gewöhnlichen Hybrid-Autos durch Seoul fahren, ist Sae Hoon Kim mit einer Brennstoffzelle unterwegs. Nicht in einem der vielen Prototypen, die fast alle Autohersteller in den letzten Jahren aufgebaut haben. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 24.04.2018
Aaron Vincent Elkaim
Todesfahrer von Toronto des zehnfachen Mordes angeklagt

Toronto (dpa) - Nach einer brutalen Schlingerfahrt über belebte Gehwege in Toronto ist der mutmaßliche Angreifer des zehnfachen Mordes und des versuchten Mordes in 13 weiteren Fällen angeklagt worden. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 23.04.2018
Sandra Göttisheim
Business statt Bücher: Wenn Studierende gründen

Karlsruhe (dpa/tmn) - Es beginnt mit einer Idee. Sie ist irgendwann da und geht nicht mehr weg. Kreist durch den Kopf, wird verworfen, wieder aufgenommen, weiterentwickelt. So beginnen wohl die Geschichten der allermeisten Start-ups. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm