Ortsumfahrung soll mitten durch den Ort führen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Vertreter des Freistaats stellen geplanten Verlauf der B 174 durch Reitzenhain vor - Einwohner kritisieren Pläne

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    2
    fnor
    14.03.2019

    Langfristig wird die B174 doch zur Autobahn werden. In Tschechien ist ein Teil schon 4-spurig ausgebaut und dient als Verlängerung der Autobahn nach Prag. Warum sollte mitten im Nirgendwo von 4 auf 2 Spuren reduziert werden? Dort sind keine Gewerbegebiete oder große Siedlungen, in denen der Verkehr enden könnte. Also sind die 4 Spuren nur nützlich, wenn der weitere Verlauf auch ausgebaut wird, damit der Verkehr weiter fließt. Die sächsischen Verkehrsbehörden werden doch wohl mit ihren Nachbarn den Ausbau von grenzüberschreitenden Straßen absprechen und nicht ahnungslos bauen. Auf deutscher Seite ist doch die B174 in Chemnitz mittlerweile auch ausgebaut und die Verlängerung des Südrings nach Osten bis zur Autobahn ist ebenso in Planung. Bei Hohndorf wird in naher Zukunft ja auch eine Ortsumfahrung gebaut. All diese Baumaßnahmen schaffen eine höhere Kapazität der Straße und werden zu einer weiteren Verkehrssteigerung führen. Hier baut keiner zum Schutz der Bürger, sondern zur "Wirtschaftsförderung" mit allen Nachteilen wie Lärm und Verschmutzung sowie abfließender Wirtschaftskraft.