Rathaus erhält Verschönerungskur

Das Verwaltungsgebäude in Marienberg wird umfassend saniert. Am Montag soll der Stadtrat die ersten Bauleistungen vergeben.

Marienberg.

Die Stadt Marienberg will umfassend in die Außensanierung des Rathauses investieren. Wie aus dem Tätigkeitsbericht der Verwaltung hervorgeht, wird das Projekt voraussichtlich im Frühjahr des kommenden Jahres beginnen. Dafür soll der Stadtrat am Montag zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung wichtige Weichen stellen.

Geplant ist eine Verschönerungskur am Dach und an der Fassade. Damit tatsächlich die Arbeiten nach dem Winter losgehen können, müssen schnellstmöglich die benötigten Dachschiefer geliefert werden. Deshalb sollen die Stadträte nun bereits das Baulos für die Dachdecker- und Dachklempnerarbeiten vergeben. Ebenfalls auf der Tagesordnung steht die Vergabe der Putzarbeiten. Im Vorfeld seien schon detaillierte Absprachen mit der zuständigen Denkmalschutzbehörde erfolgt. Zudem seien der Bergstadt für die Sanierung des historischen Gebäudes Fördermittel vom Landesamt für Denkmalschutz zugesagt worden.

Neben dem Verwaltungsgebäude in Marienberg beschäftigen sich die Volksvertreter auch mit dem ehemaligen Rathaus im Ortsteil Rübenau. Das Gebäude soll möglichst noch in diesem Jahr abgerissen werden. Am Montag entscheiden die Stadträte, welches Unternehmen mit den Abbrucharbeiten beauftragt wird. Die Sanierung der Stützmauer zur am alten Rathaus angrenzenden Straße soll erst im nächsten Jahr erfolgen. Mit dem Abriss soll die Engstelle an der Kreuzung von Zöblitzer und Olbernhauer Straße beseitigt werden. Voraussichtliche Kosten: rund 100.000 Euro.

Der Stadtrat von Marienberg trifft sich am Montag zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung. Los geht es 18 Uhr im Ratssaal des Rathauses. Gegen 19 Uhr ist eine Bürgerfragestunde angesetzt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...