So fit sind die Kreis-Parteien bei Facebook

Bei Wahlen erwies sich die CDU im Erzgebirge bislang immer als Platzhirsch. Im größten sozialen Netzwerk geben sich die Christdemokraten aber von selbst geschlagen.

Marienberg.

Nur eine geschlossene Gruppe - mehr hat der CDU-Kreisverband Erzgebirge bei Facebook nicht zu bieten. Noch zurückhaltender agieren die Freien Wähler im Superwahljahr 2019 im größten sozialen Netzwerk. Alle anderen Parteien nutzen die moderne Kommunikationsform für den Dialog mit potenziellen Wählern. Besonders erfolgreich tun das AfD und NPD, die mehrere Tausend der "Likes" gesammelt haben, welche auf Zuspruch von Nutzern hindeuten.

Diese Likes entstehen durch Klicks auf den "Gefällt mir"-Knopf eines Facebook-Auftritts. Social Media-Experte Fabian Soding von der Landeszentrale für politische Bildung warnt davor, sie zu überschätzen: "Durch hohe Manipulationsgefahr reichen sie zur Beurteilung der Popularität nicht aus." Die "Freie Presse" hat im Super-Wahljahr - Europa- und Kommunalwahlen am 26. Mai, Landtagswahl am 1. September - die Anzahl der Likes, das Alter der Seite, gepostete Beiträge seit Januar, Aktivitäten der Nutzer und Kontaktchancen unter die Lupe genommen.

AfD : 4763 Likes, erstellt am 2. Mai 2014. Kontakt: Facebook-Messenger, E-Mail, Homepage. Postings: sehr viele. Es geht vor allem um bundesweite Themen, zu denen die Partei Stellung bezieht. Berichtet wird aber auch über Parteiveranstaltungen und das Europawahlprogramm der AfD. Die Beiträge werden von den Nutzern häufig mit um die 50 Likes, oft auch mit weit über 100 versehen, dazu kommen viele Kommentare.

Bündnis 90/Die Grünen : 442 Likes, erstellt am 14. April 2010. Kontakt: Facebook-Messenger, E-Mail, Homepage. Postings: regelmäßig. Es gibt Ankündigungen von und Berichte über Veranstaltungen der Grünen. Zuletzt dominierte der Kampf um die Wetterwarte auf dem Fichtelberg und gegen den Abriss der alten Rechenhausbrücke. Die Themen sind überwiegend regional. Die Nutzer danken es mit 5 bis 43 Likes, kommentieren aber wenig.

CDU : Nur eine geschlossene Facebookgruppe "für CDU-Mitglieder und Freunde des Kreisverbands". Seit 20. Februar 2016; 57 Mitglieder.

Die Linke : 463 Likes, erstellt am 24. April 2012. Kontakt: Telefon, E-Mail, Homepage. Postings: sehr viele. Die Linken sind bei der Anzahl der Posts die Nummer 2 hinter der AfD. Viel Bundes- und Landespolitik, aber auch regionale Themen. Kandidaten für die bevorstehenden Wahlen werden vorgestellt. Meist erhalten die Postings weniger als zehn Likes, die Nutzer kommentieren kaum.

Die Partei : 800 Likes, erstellt am 29. September 2014. Kontakt: Facebook- Messenger, Homepage des Bundesverbands. Postings: regelmäßig. Neben Beiträgen über Veranstaltungen und Kandidaten vor allem satirische Nackenschläge, etwa gegen den Papst und Sachsens Ministerpräsident Kretschmer. Dafür gibt's im Schnitt 10 bis 20 Likes von den Nutzern und einige Kommentare.

FDP : 611 Likes, erstellt am 13. November 2011. Kontakt: Facebook-Messenger, E-Mail, Homepage. Postings: regelmäßig. FDP-Veranstaltungen werden angekündigt, Kandidaten vorgestellt. Die Themen sind sehr regional, die Postings erhalten oft ein, zwei Dutzend Likes, werden aber kaum kommentiert.

Freie Wähler : Kein eigener Auftritt, nur die Freien Wähler Aue und Schneeberg haben eine Seite.

NPD : 3484 Likes, erstellt am 17. März 2011. Kontakt: Facebook-Messenger, Homepage. Postings: viele. Neben Berichten über Veranstaltungen gibt es politische Nachrichten - regional und überregional. Die Beiträge werden im Schnitt ein Dutzend Mal geliked. Die Nachricht, dass Facebook die gelöschte Seite der NPD Sachsen wiederherstellen musste, erhielt 93 Gefällt-mir-Daumen.

SPD : 326 Likes, erstellt am 28. November 2016. Kontakt: Telefon, Facebook-Messenger, E-Mail. Postings: regelmäßig. Ankündigungen, politische Statements und Kurzberichte. Die Beiträge ernten jeweils um die zehn Likes, die Nutzer hinterlassen aber nur selten einen Kommentar. Es gibt eine zweite Facebookseite für den "SPD-Kreisverband Erzgebirge", erstellt im April 2010, auf der jedoch seit August 2010 nichts mehr gepostet worden ist. Offenbar eine alte Seite, die bis heute keiner gelöscht hat.


"Likes können ein Zeichen für bürgernahe und transparente Kommunikation von Parteien sein"

Social-Experte Fabian Soding von der Landeszentrale für politische Bildung gibt Tipps, wie man einen seriösen Partei-Auftritt auf Facebook erkennt.

"Freie Presse": Wie aussagekräftig sind heute Likes auf Facebook?

Fabian Soding: Man muss zwischen Fans für einen Facebook-Auftritt und Likes für Beiträge eines solchen Auftritts unterscheiden. Fans für einen Auftritt lassen sich für wenig Geld kaufen. Komplizierter sieht es in der Einschätzung der Likes für geteilte Beiträge aus. Gegen Bezahlung kann man seine Beiträge gezielt bestimmten Nutzer- bzw. Wählergruppen anzeigen lassen. So kann man die Anzahl schnell steigern. Likes können ein Zeichen für moderne, bürgernahe und transparente Kommunikation von Parteien sein. Durch die hohe Manipulationsgefahr reichen sie aber zur Beurteilung der Popularität nicht aus.

Woran erkenne ich dort einen seriösen Partei-Auftritt?

Eigentlich alle Parteien und viele Kreisverbände haben heute offizielle und seriöse Facebook-Auftritte: erkennbar über saubere Informationen mit Impressum und Kontaktangaben, aber auch über die Beiträge. Zum Beispiel echte und aktuelle Fotos von Mitgliedern und Kandidaten.

Wie finde ich heraus, woher die Fans kommen und ob sie gekauft sind?

Vor ein paar Jahren konnte man sich noch die geografische Herkunft von Facebook-Fans anzeigen lassen. Inzwischen hat Facebook diese Funktion deaktiviert. So bleiben als Anhaltspunkte nur noch die Aktivität der Fans und Auffälligkeiten an den Profilen.

Was sollten Facebook-Auftritte für Wähler unbedingt beinhalten?

Positionen von Kandidaten und Parteien. Regelmäßige und verständliche Inhalte. Und: schnelle und direkte Antworten bei Fragen, Kommentaren oder Kritik von Facebook-Nutzern. Das ist heute Standard.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...