Altreifen lösen sich in Luft auf

Der Müll ist spurlos aus dem Wald nahe dem Soldatenteich verschwunden. Die Kreisbehörde sucht noch Hinweise.

Freiberg.

Überraschung: Als Mitarbeiter der Entsorgungsdienste Kreis Mittelsachsen (EKM) die illegal abgelagerten Reifen nahe dem Soldatenteich in Freiberg abholen wollten, haben sie nicht schlecht gestaunt. Denn die Altreifen waren plötzlich verschwunden. Das geht aus einer Antwort von Cornelia Kluge, Pressereferentin im Landratsamt Mittelsachsen, am gestrigen Mittwoch auf eine Anfrage von "Freie Presse" hervor.

Unterdessen liegen der Kreisbehörde laut Kluge bislang keine Hinweise zum Verursacher der Reifenablagerungen vor. Die Polizei hat das Ordnungswidrigkeitsverfahren mittlerweile laut Andrzej Rydzik, dem stellvertretenden Pressesprecher der Polizeidirektion Chemnitz, zuständigkeitshalber an das Landratsamt Mittelsachsen abgegeben, "da durch die abgelagerten Reifen kein Umweltschaden zu verzeichnen war".


Der Freiberger Unternehmer und Energiepionier Timo Leukefeld hatte Alarm geschlagen, nachdem er am 29. Juni bei einer Radtour einen großen Haufen Altreifen im Wald entdeckt hatte. Der Freiberger, dem 2011 eine Honorarprofessur an der Staatlichen Studienakademie Glauchau verliehen wurde, stellte Fotos von seinem Fund ins soziale Netzwerk Facebook. Zugleich setzte er eine Prämie in Höhe von 250 Euro aus - für einen Tipp, der "zur Ergreifung der Müllschweine" führt, wie er sagt. Der Aufruf stieß auf großes Echo.

Inzwischen wandte sich Leu- kefeld eigenen Angaben zufolge auch an Sachsens Umweltminister Thomas Schmidt (CDU), der gerade im Urlaub ist. Laut Frank Meyer, Pressesprecher des Umweltministeriums, kommt es gelegentlich vor, dass sich verärgerte Bürger mit Beschwerden über illegale Müllablagerungen an das Ministerium oder den Minister wenden. In der Regel informiere das zuständige Fachreferat des Ministeriums dann die zuständigen Umweltbehörden der Landkreise oder der Kreisfreien Städte. Diese entscheiden über das weitere Vorgehen, beispielsweise ob von den illegalen Ablagerungen eine große Umweltgefährdung ausgeht und ob sie sofort entfernt werden müssen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...