Amt appelliert: Verbrauch senken

Freiberg.

Wegen geringer Niederschläge appelliert das Landratsamt an die Bürger, "größte Zurückhaltung bei der Wasserentnahme" angesichts niedriger Wasserstände in Bächen, Flüssen, Seen, Teichen zu üben. Darüber hat Sprecher André Kaiser informiert. Entnahmen dürften den Wasserhaushalt nicht beeinträchtigen. Gewässer anzustauen, sei unzulässig, die Verwendung von Pumpen nur Eigentümern oder Pächtern von Wassergrundstücken erlaubt. Wasserkraftanlagenbetreiber seien "in der Pflicht, die Mindestwasserführung eigenständig zu überwachen, zu dokumentieren und Maßnahmen nach Bedarf in Rücksprache mit der unteren Wasserbehörde einzuleiten", so Kaiser. Das Landratsamt erarbeite derzeit eine "Allgemeinverfügung zur Beschränkung der Gewässerbenutzung". (mick)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...