Saydaer sanieren Straßen

Rund 75.000 Euro für zwei Projekte

Sayda.

In der Bergstadt Sayda sind kommunale Bauvorhaben angelaufen. So wird gegenwärtig der Straßenbelag des Oberen Seitenweges im Stadtteil Friedebach saniert. Die Arbeiten erstrecken sich auf dem Abschnitt zwischen der B 171 und dem Café Dahmen auf etwa 50 Meter Länge. Auch eine Straßenentwässerung wird bei der Sanierung eingebaut. Für das Projekt sind laut Stadtverwaltung reichlich zwei Wochen eingeplant, die Kosten betragen demnach rund 60.000 Euro und setzen sich aus Fördermitteln sowie Geld aus dem Saydaer Haushalt zusammen.

Voraussichtlich noch bis nächste Woche wird zudem in Sayda gebaut. So soll die Straßenentwässerung im Kreuzungsbereich Lange Gasse und Alte Heidersdorfer Straße hergestellt werden, wie es aus der Stadtverwaltung heißt. Sie fehlt demnach in dem Fahrbahnbereich bisher komplett. Auch diese Arbeiten werden auf einer Straßenlänge von etwa 50 Metern verrichtet. Rund 15.000 Euro sind dafür im Etat eingeplant, erklärte Bürgermeister Volker Krönert. Für beide Bauprojekte sind innerörtliche Umleitungen ausgeschildert. Die Arbeiten haben in beiden Orten laut Stadt am 20. Juli begonnen. (ar)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.