Tag rund um die Kartoffel im Zethauer Kinderhaus

Kinder holen 36 Kilogramm der selbst gesteckten Knollen aus der Erde - Heute Familien-Nachmittag

Zethau.

Vier Monate lang lagen die selbst gesteckten Kartoffeln des Christlichen Kinderhauses "Ankerplatz" in der Erde - nun war die Erntezeit gekommen. Mit Spaten, Handwagen und Hacke zogen etwa 25Kinder ins Kartoffelfeld des Biohofes Weidensdorfer, um mit ihren Erzieherinnen unter fachkundiger Anleitung von Gabi Mayer die Kartoffeln zu ernten. Die Freude war groß, denn trotz des trockenen Sommers konnten die Mädchen und Jungen 36 Kilogramm der eigenen Sorte "Holly Ankerplatz" aus der Erde buddeln, teilt Birgit Andert von der Kinderarche, dem Träger der Kita, mit. "Außerdem holten sie noch rote und blaue Kartoffeln ans Tageslicht, sodass die Ausbeute insgesamt 116 Kilogramm betrug." Zum Tag der offenen Tür am heutigen Samstag sind deshalb alle Gäste zu einem Familien-Spiele-Nachmittag rund um die Kartoffel eingeladen. Von 15 bis 18Uhr wird es laut Andert viel Spiel und Spaß, kreative Angebote und natürlich leckere Kartoffelgerichte geben. Diese reichen von Kartoffelsuppe über Kartoffelkuchen und Kartoffelspalten bis zu Kartoffeln mit Quark. Gleichzeitig weiht das Team des Kinderhauses an diesem Nachmittag die neue Bücher-Insel vor dem Haus ein. In einer ausgemusterten Telefonzelle können künftig alle großen und kleinen Zethauer Bücher ausleihen, ersetzen, tauschen und somit ihre eigene kleine Bibliothek gestalten. (bk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...