Als die Amerikaner die Region eroberten

Wechselburg.

Nach Jahren des Krieges mit Bombenangriffen, Feuergefechten und Entbehrungen für die Bevölkerung kehrt im Frühjahr 1945 der Frieden zurück. Einer, der von dieser Zeit noch erzählen kann, ist Günter Kunzmann aus Wechselburg (Foto). Damals war der Hobbyhistoriker und Ehrenbürger der Gemeinde, der heute seinen 90. Geburtstag feiert, 14 Jahre alt. Er erinnert sich gut daran, wie am 14. April 1945 sein Heimatort, "beinahe in Schutt und Asche gelegt" worden wäre, als amerikanische Panzer ihre Kanonen auf den Ort richteten. Da aber überall weiße Fahnen gehisst wurden, blieb das Szenario aus. (acr)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.