Geburtshilfe - Leisnig muss Kreißsäle schließen

Mittweida/Leisnig.

Während die Geburtshilfe am Kreiskrankenhaus in Mittweida mit vier neuen Hebammen verstärkte wurde, muss Helios Klinik Leisnig wegen Personalmangel die Kreißsäle vorübergehend vom 13. April bis 1. Mai schließen. "Aufgrund von Schwangerschaften und Krankheit fällt derzeit ein Großteil unserer Hebammen aus", erklärte Dr. Stefan Schwaiger, Chefarzt der Geburtshilfe der Klinik Leisnig. Es herrsche derzeit Hebammenmangel. Schwangere Frauen müssten im Fall einer Geburt vorübergehend auf umliegende Kliniken ausweichen. (jl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...