Brandschutz - Löschwasserbehälter geplant

Lunzenau.

In der Lunzenauer Henri-Dunant-Straße soll ein Löschwasserbehälter gebaut werden. Mit der Planung des Einbaus, der in eine stillgelegte Kläranlage erfolgen soll, hat der Stadtrat das Ingenieurbüro Endmann aus Köthensdorf zu einem Honorar von rund 12.400, mit der Tragwerksplanung das Ingenieurbüro Wagler aus Königswalde zu einem Honorar von 10.500 Euro beauftragt. Die Kosten liegen insgesamt bei rund 110.000 Euro, 82.500Euro fließen als Fördergeld. Laut Bauamtsleiter Gerald Karte ist die Nutzung der ehemaligen Klärgrube sinnvoll, da so der Bodenaushub entfällt. Für den 200 Kubikmeter Wasser fassenden Behälter müsse jedoch eine ausreichend starke Wand betoniert werden. (bp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...