Bürgerhaus: Griechischer Wirt gibt auf

Das Lokal in Wiederau ist wieder dicht. Der Pächter hat das Handtuch geworfen. Die Gemeinde sucht einen neuen Betreiber - der auf Dauer durchhält.

Wiederau.

Ein reichliches Jahr nach der Wiedereröffnung ist die Gaststätte im Bürgerhaus Wiederau seit Anfang des Monats wieder geschlossen. Am Dienstag hat Anastasios Strikos, der das Lokal von der Gemeinde gepachtet hatte, nach der Räumung den Schlüssel wieder zurückgegeben. "Ich bedauere die Schließung sehr und hoffe, dass sich bald wieder ein Betreiber findet", sagte er. Er sei von den Leuten gut an- und aufgenommen worden. Dennoch habe sich der Gaststättenbetrieb nicht gerechnet.

Auch Bürgermeister Johannes Voigt (CDU) findet es schade, dass es für Strikos offenbar nicht so lief, wie er sich das vorgestellt hat. Die Gemeinde sei nun auf der Suche nach einem neuen Pächter, der langfristig wieder Leben in die Gastronomie ins Bürgerhaus bringt. Interesse gebe es, aber es sei noch zu vage, um mehr darüber zu sagen.

Das Lokal war nach der Schließung am 30. April 2018 umgehend von Anastasios Strikos übernommen worden, sodass die Gäste bereits zwei Monate später wieder einkehren konnten. Die Gaststätte zu übernehmen, habe er sich nicht drei, sondern fünf Mal überlegt, sagte Strikos damals. Er war aber zuversichtlich, dass es laufen wird. Der Gaststube hatte er durch die Dekoration mit Gardinen und Bildern einen Hauch griechisches Flair gegeben. Auf griechischem Essen lag auch ein Schwerpunkt. Doch auch andere Gerichte bot Strikos an. "Ich habe wirklich Herzblut und viel Arbeit reingesteckt", sagte er. Doch trotzdem habe das letztlich nicht gereicht.

Das Bürgerhaus war 1997 von der Gemeinde aus der Liquidationsmasse der ehemaligen gärtnerischen Produktionsgemeinschaft gekauft worden. Während der folgenden beiden Jahre wurde es ausgebaut und eine Gaststätte mit Kegelbahn, eine Unterkunft für den Jugendklub und ein Raum für das Blasorchester geschaffen. Die Gaststätte im Bürgerhaus war neben dem Gasthof und dem Fischhof in Topfseifersdorf eine der drei ehemaligen Einkehrmöglichkeiten im Ort. Der Gasthof in Königshain hatte vor ein paar Jahren dicht gemacht, die Gaststätte "Zum Hirsch" in Wiederau 2018.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...