Erlau will Feuerwehren neu ausstatten

Gemeinderat hat Haushalt beschlossen - 1,3 Millionen Euro für Investitionen geplant

Erlau.

Sanierung des Landgasthofs Crossen, Reparatur des kaputten Daches am Erlauer Generationenbahnhof und neue Technik für die Feuerwehren - um diese drei Bereiche will sich die Gemeinde Erlau in diesem Jahr vorrangig kümmern. Der Gemeinderat hat am Mittwochabend den Haushalt für das laufende Jahr verabschiedet. Rund 1,3 Millionen Euro sind allein für Investitionen vorgesehen.

Einer der größten Brocken ist laut Bürgermeister Peter Ahnert (parteilos) die Gasthofsanierung für 380.000 Euro. Rund 300.000 Euro hat die Gemeinde für die Bahnhofsreparatur im Haushalt 2021 vorsorglich eingeplant. "Wir stehen Gewehr bei Fuß und könnten mit der Dachreparatur am Bahnhof beginnen. Wir müssen aber noch auf den Gutachter warten", sagte Ahnert. Denn der vom Landgericht Chemnitz bestellte Experte soll herausfinden, wer den Wasserschaden am Dach zu verantworten hat. Ein weiteres großes Thema sei die Ausstattung der Feuerwehren. Gemeinsam mit der Gemeinde Striegistal sollen fünf neue Mannschaftstransportwagen angeschafft werden. Drei davon seien für Erlau vorgesehen - Kosten: 124.800 Euro. "Wenn wir die Förderbescheide über 103.800 Euro haben, können wir die Fahrzeuge bestellen", so der Bürgermeister. Für 50.900 Euro soll zudem die Atemschutztechnik erneuert werden. Weitere 73.000 Euro werden für neue Schutzausrüstung bereitgestellt. Für 107.000 Euro soll in Theesdorf eine Löschwasserzisterne gebaut werden. (ule)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.