Feuerwehr löscht Brand in Reihenhaus

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Penig.

Mit einem Großaufgebot sind Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Mittwochabend in die Peniger Schloßstraße ausgerückt. Im ersten Obergeschoss eines Reihenhauses war ein Feuer ausgebrochen. 30 Kameraden der Wehren aus Penig und Arnsdorf/Amerika, die mit fünf Fahrzeugen angerückt waren, konnten die Flammen schnell löschen und somit ein Übergreifen auf das gesamte Haus verhindern. Unterstützt wurden die Peniger durch die Lunzenauer Feuerwehr, die die Drehleiter bereitstellte, teilt Gemeindewehrleiter Thomas Cramer mit. Laut Polizeidirektion konnten sich ein 23-jähriger Mann, eine 19-jährige Frau und ein zweijähriges Kind, die sich in den Räumen aufhielten, selbst in Sicherheit bringen. Wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung kamen sie ins Krankenhaus. Die Haushälfte ist derzeit nicht bewohnbar. Nach ersten Schätzungen beziffert die Polizei den Schaden auf einige zehntausend Euro. Laut Kriminalpolizei war der Brand fahrlässig durch Unachtsamkeit entstanden. (ule)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.