Feuerwehr rückt gleich zweimal am Tag aus

Ölspur in Arnsdorf - Schwerer Unfall in Niedersteinbach

Penig.

Die Kameraden der Peniger Gemeindefeuerwehr hatten am Donnerstag alle Hände voll zu tun, denn sie mussten binnen weniger Stunden gleich zu zwei Einsätzen ausrücken.

Kurz nach 16 Uhr wurden sie in die Kirschstraße in den Peniger Ortsteil Arnsdorf gerufen. Die Wehren aus Arnsdorf/Amerika, aus Markersdorf/Thierbach und aus Penig waren im Einsatz, um bei der Beseitigung einer etwa zwei Kilometer langen Ölspur, die sich durch den Ort zog, zu helfen. "13 Kameraden haben den Bereich abgesperrt. Eine Ölbeseitigungsfirma wurde gerufen. Der Verursacher ist bislang unbekannt", informiert Penigs Gemeindewehrleiter Thomas Cramer.

Wenig später dann um 20.37 Uhr eine erneute Alarmierung. Die Feuerwehrleute wurden zu einem Verkehrsunfall, der sich in Niedersteinbach ereignet hatte, gerufen. Wie die Polizei informiert, war ein 75-jähriger Volvo-Fahrer auf der Karl-von-Hase-Straße, aus Richtung Wernsdorf kommend, unterwegs. Dabei kam der Volvo nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen das Brückengeländer einer Grundstückszufahrt, die über einen Bach verläuft. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 13.000 Euro. Der Volvo-Fahrer erlitt nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen, so die Polizei.

Kameraden der Feuerwehren Penig und Niedersteinbach waren mit 14 Kameraden und zwei Fahrzeugen im Einsatz und leisteten technische Hilfe. Vor Ort waren auch der Rettungsdienst, die Polizei, eine Ölbeseitigungsfirma und ein Abschlepp-Unternehmen. Gegen 23.45 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehrleute beendet.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...