Gartenstraße soll saniert werden

Königshain-Wiederau wartet auf Fördergeld

Königshain-Wiederau.

Der erste Bauabschnitt der Gartenstraße im Königshain-Wiederauer Ortsteil Wiederau ist bereits vor 20 Jahren in Ordnung gebracht worden. Nun will die Gemeinde den zweiten Abschnitt in Angriff nehmen. Rund 197.000 Euro kostet das, teilt Bürgermeister Johannes Voigt (CDU) mit. "Ohne Fördermittel kann das die Gemeinde nicht stemmen."

Immerhin könnte der Ort bei einem positiven Bescheid mit einem Zuschuss von 70 Prozent rechnen. Doch auf eine entsprechende Zusage wartet die Gemeinde seit geraumer Zeit vergeblich. "Die Planungen wurden den aktuellen Gegebenheiten angepasst und der Fördermittelantrag bereits im Januar dieses Jahres beim Landratsamt abgegeben. Seit Anfang Mai liegt er im Landesamt für Straßenbau und Verkehr, wo über eine Bewilligung entschieden wird", erklärt Bauamtsleiter Rico Anker.

Die marode Straße, die in Besitz der Gemeinde ist, soll auf einer Länge von etwa 350 Metern von Grund auf saniert werden. Das heißt, es wird dann zur Stabilisierung ein neuer Unterbau eingebracht, auf den eine Asphaltschicht aufgezogen wird. (bp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...