Geschundene Kunst auf der Rochsburg zu sehen

Neue Sonderausstellung löst mittelsächsische Produktschau ab

Rochsburg.

Eine neue Sonderausstellung unter dem Titel "Das geschundene Kunstwerk" wird ab 13. April auf Schloss Rochsburg zu sehen sein. Das teilt die mittelsächsische Kulturgesellschaft mit. Sie löst dann fast nahtlos die derzeitige Schau "Lieblingsstücke - Fahrrad, Filzschuh, Feuerwerk" ab, in der bis 24. März in Mittelsachsen hergestellte Produkte zu sehen sind.

"Auch Kunstobjekte unterliegen dem Lauf der Zeit - vom Vergessen auf dem Dachboden bis hin zur mutwilligen Zerstörung zum Beispiel durch Kriege", so Schlosssprecherin Nicky Wehr. In der neuen Sonderausstellung, die derzeit vorbereitet wird, seien gerettete Kunstwerke vereint, die in ihrem verwahrlosten Zustand noch im "Dornröschenschlaf" der Geschichte verharren. Andere ließen durch beginnende restauratorische Maßnahmen bereits ihre einstige Schönheit erahnen. Die Ausstellung wird betreut von den Restauratoren Sybille und Thomas Heinicke.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...