Glocken können wieder läuten

Kirchgemeinde hat Gotteshaus saniert

Claußnitz.

Ein besonderes Klangwerk ist wieder in Claußnitz zu hören. Denn die Kirchgemeinde hat das Geläut nach seiner Sanierung wieder in Betrieb nehmen können. Damit ist es möglich, sowohl Sologeläut als auch einen Gruppenklang mit drei Glocken aus dem Turmbau der Dorfkirche erschallen zu lassen.

Auf das markante und zugleich harmonische Miteinander der nun aufgefrischten Bronzekörper hatten die Claußnitzer einige Zeit verzichten müssen. Denn im Zuge der Modernisierung des Kirchenschiffes waren die Glocken 2018 abgenommen worden. Doch auch bis dahin schlugen sie, wie Kirchenvorstand Frank Naumann berichtet, längst nicht mehr im gewünschten Takt. Zudem sei auch der Klang nicht mehr optimal gewesen.

"Reichlich ein Jahrzehnt liegt es zurück, dass wir die Modernisierung des Geläuts ins Auge fassten", berichtete der in Ruhestand befindlichen Pfarrer Christian Schmidt. Zunächst sei es um die Erhaltung und Sanierung des Geläuts gegangen. Im Laufe der Planungen rückte dann aber auch die grundlegende Sanierung der Kirche in den Blickpunkt.

Mit der bereits 1569 gegossenen großen Glocke besitzen die Claußnitzer ein nahezu 750 Kilogramm schweres Exemplar. Das als Sterbeglocke genutzte Stück wurde in Nördlingen in Bayern aufgearbeitet. Die historische Glocke gehörte nach Angaben von Pfarrer Schmidt einst zu insgesamt vier Glocken, die in der Zeit des Ersten Weltkriegs abgenommen wurden. In den 1930er-Jahren gelangten zwei neue Exemplare in den Turm. Die fielen im Zweiten Weltkrieg der Rüstungsindustrie zum Opfer. Die kleinste, auch Taufglocke genannt, wurde 1951 durch eine Stahlglocke, die zweite mit einem Stück vom Glockenfriedhof Hamburg ersetzt, so Schmidt. Die Stahlglocke wurde durch eine neue Variante aus Bronze ersetzt und erklingt wieder als hellste von allen im Verbund. Rückblickend auf die Sanierung verweisen Schmidt und Naumann darauf, dass mit den rund 800.000 Euro die größte Investition stattfand, die es bisher in der Geschichte des 1513 errichteten Gotteshauses gab. (hy)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.