Hobbyeisenbahner wollen Schienennetz erweitern

Etwa 2500 Besucher sind dieses Jahr mit der Museumsbahn gefahren. Das Interesse ist groß - etwas Entscheidendes fehlt.

Markersdorf.

Traditionell zum Saisonabschluss haben die Eisenbahnfreunde Chemnitztal am Wochenende zu Halloween-Fahrten auf der Museumsbahn eingeladen. Knapp 450 Gäste nutzten das Grusel-Angebot mit Guillotine und Ufo-Landung. Damit werde sich die Anzahl der Besucher von Ostern bis Oktober wie in den Vorjahren bei rund 2500 einpegeln, sagte Vereinschef Robin Helmert. Die genaue Anzahl liege noch nicht vor.

Und es gibt Pläne, wie nächstes Jahr das Angebot noch attraktiver werden soll. "Wir wollen den Bahnhofskopf wieder herstellen. Damit ist das Weichensystem gemeint, das neben der Hauptstraße liegt", so Helmert. Nach ersten Planungen rechne er mit einer Investition von rund 212.000 Euro. Über die sogenannte Leader-Förderung könnte es einen Zuschuss von 50 Prozent geben. Jetzt gelte es, den Eigenanteil zu stemmen. Außerdem soll der Warteraum für die Gäste der dritten Klasse zu einer Lesestation umgebaut werden. Eine Vielzahl an Büchern und Medien seien in dem modernisierten Raum bereits aufgebaut worden. Außerdem hat Helmert zusammen mit seinen Mitstreitern ein weiteres Ziel: Langfristig soll ein zweiter, rund 300 Meter langer Gleisabschnitt in Diethensdorf befahrbar gemacht werden. Derzeit durchtrennt die Hauptstraße den Schienenstrang, enden die Ausfahrten auf freier Strecke.

Die Halloween-Fahrten zählten seit 2007 zu den gefragtesten Terminen im Jahresangebot. "Und dabei hätte es dieses Ereignis diesmal fast nicht gegeben", sagte Helmert. Denn es fehlte an freiwilligen Mitstreitern. So habe er Freunde und Verwandte angesprochen, die am Wochenende die Aktion unterstützten. "Mit einem Dutzend aktiver Mitglieder ist ein solches anspruchsvolles Ereignis schwerlich zu organisieren", erläuterte Helmert. Es bedürfe Enthusiasten, die andere ehrenamtlich begeistern wollen.

320 Gäste besetzten im Halb-Stunden-Takt am Samstagabend den jeweils knapp 20 Passagieren Platz bietenden Schwer-Kleinwagen. Am Sonntag kamen nur noch etwa 130 Gäste. (mit bj)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...