Investition - Spatenstich für Großkläranlage

Penig.

Für den Erweiterungsbau der Kläranlage im Peniger Ortsteil Amerika soll am 29. Oktober der erste Spatenstich vollzogen werden. Wie der Wasserzweckverband ZWA mitteilt, wird dazu auch Sachsens Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) erwartet. Die Modernisierung der Anlage ist mit rund 11,5Millionen Euro die bislang größte Einzelinvestition in der Verbandsgeschichte. Laut ZWA sei die Erweiterung der Klärkapazitäten dringend notwendig, weil Unternehmen, die ihre Abwässer dorthin einleiten, ihre Produktion verändert beziehungsweise erweitert hätten. Rund 1,8 Millionen Euro wird allein eine neue Vor-Klärstufe kosten, die zurzeit im Peniger Gewerbegebiet Tauscha entsteht. Durch sie könne künftig der Eintrag von schädlichen Stoffen in die Kläranlage Amerika reduziert werden. Das sorge für weniger Rückstände im Peniger Abwasser. Ende Dezember 2020 soll die neue Großanlage in Amerika in den Probebetrieb gehen. (ule)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...