Kartoffelernte läuft beim Biobauern auf Hochtouren

Von mehlig bis festkochend, von rotschalig bis blau - Daniel Hausmann erntet auf seinem Biohof in Breitenborn derzeit Kartoffeln in Hülle und Fülle. Fast die vierfache Menge des Vorjahres holt der Biobauer gerade von seinen Feldern, wie er sagt. Zwar hatte Hausmann seine Anbaufläche in diesem Jahr von 0,75 auf 1,5 Hektar erhöht. "Aber letztes Jahr hatten wir unzählige Kartoffelkäfer, da war das Kraut schon Ende Juni abgefressen." Die Ernte fiel entsprechend schmal aus. "Doch der Mai blieb kühl. Und da der Kartoffelkäfer erst bei Bodentemperaturen um die 15 Grad aktiv wird, hatten wir auch kaum Verluste", sagt Hausmann. Zwölf verschiedene Knollensorten hat der Biobauer nun im Angebot. Von der altbewährten "Linda", festkochend und cremig im Geschmack, bis zur "Blauen Anneliese", einer Kartoffel mit blauer Schale, blauem Fleisch und maronenähnlichem Aroma. Fünf Kilogramm gibt es ab 10 Euro im Hofladen von Daniel Hausmann im Rochlitzer Ortsteil Breitenborn. (cbo)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.