Geringswalde: E-Bike-Fahrerin tödlich verunglückt

Geringswalde.

Eine Radfahrerin ist in Geringswalde von einem Kleinbus angefahren worden und gestorben. Die 59-Jährige sei am Mittwochabend auf ihrem E-Bike kurz vor dem Ortseingang von Geringswalde auf einer Straße unterwegs gewesen, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstagmorgen. Aus noch ungeklärter Ursache fuhr der 42 Jahre alte Fahrer des Opel-Kleinbusses von hinten gegen das E-Bike. Die Radlerin stürzte und landete auf einem angrenzenden Feld. Sie erlitt schwere Verletzungen und starb später im Krankenhaus. Der Opel-Fahrer blieb unverletzt, die Polizei schätzt den Schaden auf 5000 Euro.

Zeugenhinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst in Chemnitz unter der Telefonnummer 0371 87400 entgegen. (lasc/dpa)

Bewertung des Artikels: Ø 3.5 Sterne bei 10 Bewertungen
2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Pixelghost
    13.09.2019

    @Rick, „Warum gibt es bisher nur eine DPA-Mitteilung dazu in der Regionalzeitung?“

    Was wollen Sie denn noch?

    Die Kopie der Medieninformation der PD Chemnitz reicht wohl nicht?

  • 3
    1
    Rick79
    12.09.2019

    Schrecklich, der zweite schwere Fahrandunfall in Geringswalde innerhalb weniger Tage. Den Hinterbliebenen viel Kraft.

    Aber eine Frage muss noch gestattet sein: Warum gibt es bisher nur eine DPA-Mitteilung dazu in der Regionalzeitung?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...