Kleingärten sollen Bauland werden

Gemeinde hat neue Pläne mit Wechselburger Anlage "Am Gebind"

Wechselburg.

Einige Pächter eines Gartens in der Wechselburger Kleingartenanlage "Am Gebind" werden bis voraussichtlich 30. November die Kündigung erhalten. Das haben die Gemeinderäte in dieser Woche beschlossen. "Die Fläche linker Hand des Weges, der zum Gartenvereinsheim führt, soll Bauland werden", erklärte Bürgermeisterin Renate Naumann (CDU).

Mehrere Parzellen auf dem betreffenden 4018 Quadratmeter großen Stück der Gartenanlage stünden bereits leer. Die noch verbleibenden Pächter sollen in dieser Saison ihre Gärten noch wie gewohnt bestellen können. "Wir bieten den Kleingärtnern selbstverständlich eine entsprechende Parzelle zum Ausgleich innerhalb der Anlage an", sagte Naumann. Interessenten für das Bauland geben es derzeit allerdings noch keine. (cbo)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.