Mehr als 350 User nutzen Livestream

Penig.

Den Livestream zum Peniger Gespräch, zu dem am vergangenen Donnerstag Regierungschef Michael Kretschmer (CDU) eingeladen war, haben sich 351 Menschen angeschaut. Im Schnitt verfolgten Zuhörer an 96 Geräten gleichzeitig die Gesprächsreihe. Da aufgrund der Pandemie im Schützenhaus nur 150 statt der sonst üblichen 350 Plätze belegt werden durften, hatte die Stadt erstmals einen Livestream mit Chatfunktion angeboten. Für Bürgermeister Thomas Eulenberger (CDU) ein gelungener Auftakt. Durch den Livestream würden neue Zielgruppen erschlossen. (acr)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.