Oldtimer von Horch rollen auf den Campus

Historische Fahrzeuge machen in Mittweida Zwischenstation

Rochlitz/Mittweida.

Insgesamt 23 historische Horch-Fahrzeuge machen am kommenden Freitag auf ihrer Fahrt von Grimma nach Rochlitz auf dem Campus der Hochschule Mittweida Station. Das Etappenziel sei nicht zufällig gewählt, teilte die Hochschule mit. Der Automobilpionier August Horch (1868 - 1951) studierte von 1888 bis 1891 am damaligen Technikum Mittweida Maschinenbau, legte damit in Mittweida den Grundstein seiner Karriere als Konstrukteur und Unternehmer. "Ohne Mittweida auch kein Audi, denn seine Firma August Horch Automobilwerke GmbH in Zwickau musste Horch aufgrund eines Rechtsstreits umbenennen - und nahm dafür die lateinische Übersetzung von ,horch' : ,audi'", erklärte Hochschulsprecher Helmut Hammer. Die Fahrzeuge kommen etwa 10.30 Uhr auf dem Campus an. Die Anfahrt führt über den Technikumplatz am Hauptgebäude der Hochschule. Für die Fahrer wird es im Studio B einen Vortrag zu August Horchs Studentenzeit geben. Karoline Pernt, Leiterin des Hochschularchivs, wird dazu auch Originaldokumente zeigen. Das Motorsport-Team der Hochschule TMM wird sich ebenfalls präsentieren. Gegen 12 Uhr ist die Weiterfahrt nach Rochlitz geplant.

Am Samstag wird die "CC Rallye Sachsen" auf ihrer Tour von Döbeln nach Dresden ab etwa 9.20 Uhr über den Technikumplatz fahren. "CC" steht für Cabrio und Coupé, es nehmen 140 zeitgenössische und klassische Fahrzeuge teil. Vor dem Hauptgebäude ist ein Stempelhalt. (ug)www.cc-rallye-sachsen.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...