Pater Gabriel erliegt schwerer Krankheit

Heute Requiem für Mitgründer des Benediktinerklosters

Wechselburg.

Der Benediktiner-Pater Gabriel Heuser (Foto) ist am Sonntagabend im Alter von 78 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben. "Schlafend ist er im Wechselburger Priorat der Benediktiner entschlafen, während seine Mitbrüder in der Basilika die Komplet beteten", teilte das Bistum Dresden-Meißen mit.

Pater Gabriel wurde am 19. Januar 1940 in Köln geboren. Sein Geburtsname ist Heinz Anton. Schon 1959 trat er in das Kloster Ettal ein, wo er am 1. Mai 1963 die Ewige Profess ablegte. Am 14. März 1965 wurde er zum Priester geweiht. 1973 promovierte er in Trier im Bereich Religionspädagogik und Jugendsoziologie. Er war einer der vier Mönche, die 1993 das Benediktinerkloster in Wechselburg gründeten.

"Pater Gabriel hat sich intensiv mit der Wechselburger Klostergeschichte und der Kunstgeschichte unserer Basilika beschäftigt", sagte Pater Maurus, Prior des Wechselburger Klosters. So habe er unter anderem in einem Buch über alle Benediktiner-Klöster Ostdeutschlands einen Beitrag über das Wechselburger Kloster verfasst. Er habe sich zudem in der Seelsorge eingesetzt, sowohl bei Gottesdiensten als auch in Einzelgesprächen. "Wir verlieren einen enorm hilfsbereiten und treuen Menschen. Was wir gewinnen ist, dass wir mit ihm einen sehr guten Fürsprecher im Himmel haben, der auf uns achtgibt", so Pater Maurus.

In Gedenken an Pater Gabriel findet heute, 17.30 Uhr, in der Basilika in Wechselburg ein Requiem statt. Den Gottesdienst hält Bischoff Heinrich Timmerevers.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...