Peniger Mathe-Ass erfolgreich

Für die 16-jährige Sarah Mogdans ist das Wurzelziehen keine Hexerei. Mit ihrem Wissen punktete sie jetzt bei "Jugend forscht".

Chemnitz/Penig.

Der Peniger Nachwuchsforscherin Sarah Mogdans ist beim Regionalwettbewerb von "Jugend forscht" in Chemnitz im Bereich Mathematik/ Informatik (M7) der erste Platz verliehen worden. In dem naturwissenschaftlich-technischen Wettstreit wurden 40 Arbeiten von 56 jungen Leuten in sieben Fachgebieten vorgestellt. Die 16 Jahre alte Zehntklässlerin des Freien Gymnasiums überzeugte die Jury dabei mit ihrer Arbeit "Wurzelziehen - keine schmerzhafte Angelegenheit", mithin eine Arbeit zur Algebra geschachtelter Wurzelausdrücke. Mogdans hat mit ihrem Sieg nicht nur erstmals einen für die Peniger Bildungseinrichtung eingeheimst. Die Schülerin kann nun am Landesausscheid, welcher vom 7. bis 9. April ebenfalls in Chemnitz stattfinden wird, mitmachen.

"Sarah konkurrierte mit den als 'Besondere Lernleistung' eingebrachten, oft durch die TU Chemnitz betreuten guten bis sehr guten Arbeiten der 18- und 19-jährigen Schüler Chemnitzer Gymnasien. Uns freut daher der auf Anhieb erreichte 1. Platz umso mehr", bemerkte ihr Lehrer Frank Löcse. Den jetzigen Erfolg führt der Pädagoge auch auf das Schulkonzept zurück. "Sarah zeigt, dass der vor fünf Jahren eingeschlagene Weg, leistungsstarke Schüler in den MINT-Fächern konsequent zu fordern und zu fördern, richtig ist", so Löcse. Hierbei steht forschendes Lernen, bei dem Schüler Fragen selbst entwickeln und danach eine Lösung anstreben, im Mittelpunkt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...