Rathaus in Rochlitz wird erstmals seit 1995 umgebaut

Mit dem Auszug der Tourist-Information bekommt die Stadt- verwaltung neue Möglich- keiten. Auch für Bürger verbessert sich einiges.

Rochlitz.

Im Rochlitzer Rathaus stehen die ersten großen Modernisierungsarbeiten seit mehr als 20Jahren an - und dies nicht nur am Gebäude. Bereits seit 2017 plant Oberbürgermeister Frank Dehne eine Umstrukturierung der Ämter. Das sei notwendig geworden, "weil Abläufe zum Teil überholt, aber auch neue Aufgaben dazugekommen sind", sagt der parteilose Rathauschef. Zudem sollen die Ämter, die Bürgeranliegen bearbeiten, künftig barrierefrei erreichbar sein.

Nach dem Auszug der Tourist-Information Ende September bieten die freigewordenen Räumlichkeiten im Erdgeschoss des Rathauses den notwendigen Platz zur Verwirklichung der Pläne. Bis zum Jahresende sollen Einwohnermeldeamt und Gewerbeamt zu einem Bürgerbüro zusammengelegt werden und neben dem Haupteingang Platz finden. Die Mitarbeiter des neuen Bürgerbüros sollen nicht nur erste Anlaufstelle sein und Anliegen wie Adressänderungen, Hundesteueranträge und ähnliches bearbeiten, sondern auch langfristig die Aufgaben der Rezeption übernehmen. Der Tresen wird bei der Neugestaltung des Foyers laut dem OB einem "visuell ansprechenden Leitsystem" weichen.

Um Bürgern kurze Wege zu bieten, hat die Stadtkasse bereits renovierte Räume im Erdgeschoss bezogen. Bislang war diese Abteilung im Obergeschoss angesiedelt und nur über die Treppe erreichbar. Das Amt für Bildung und Soziales wird künftig im hinteren Bereich des Erdgeschosses zu finden sein, ebenso wie das Standesamt. Die wichtigsten Anlaufstellen der Verwaltung werden damit auch über einen barrierefreien Hintereingang mit Kinderwagen und Rollstuhl erreichbar sein. Zusätzlich existieren bereits Überlegungen und Planungen für den Einbau eines Fahrstuhls. "Der ist aber in dieser Modernisierungsmaßnahme noch nicht vorgesehen", sagt der Oberbürgermeister. Der Umbau soll bis Frühjahr abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten stehen noch nicht fest. Für Bürger wird es während der Bauzeit zu keinen Einschränkungen kommen, verspricht Dehne.


Neue Anlaufstelle für Touristen an der Burgstraße

Die Tourist-Information "Rochlitzer Muldental" hat in den Räumen an der Burgstraße eröffnet.

Die neuen Räume sind in einen Besucherraum und ein Büro aufgeteilt. Im Eingangsbereich wird demnächst ein neuer Tresen aufgebaut, an dem Gäste beraten werden. Zudem stehen dort Regale, in denen Flyer und Broschüren präsentiert werden. Auch eine kleine Sitzecke und Spielsachen für Kinder wird es geben. Die neue Tourist-Info ist zudem barrierefrei zugänglich, sodass auch Rollstuhlfahrer problemlos in die Räume kommen.

Im hinteren Bereich ist ein Büroraum mit mehreren Arbeitsplätzen für die Mitarbeiter eingerichtet. Da die Tourist-Info auch Geschäftsstelle des Leader-Regionalmanagements "Land des Roten Porphyr" ist, hat die Mitarbeiterin, die die Leader-Region betreut, im Büroraum einen Arbeitsplatz. (fpe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...