Rege Debatte über geplanten Stall

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Königshain.

Über das Neubauprojekt der Genießergenossenschaft ist am Freitag in einer knapp dreistündigen Videoschalte informiert worden. Chef Jan Gumpert, der zugleich der Agraset Naundorf vorsteht, stellte nicht nur die Pläne für den Schweinestall in Königshain vor, sondern stand den über 30 Teilnehmern Rede und Antwort. Der geplante Stall ist 34 Meter breit, 160 Meter lang und 10 Meter hoch. Mehr als 1500 Schweine, darunter rund 400 Ferkel, sollen darin auf Stroh untergebracht werden. Durch dieses Konzept entsteht laut Gumpert weniger Lärm. Statt Gülle fällt Dung an. Um die Nachbarschaft vor Lärm und Gestank weitmöglich zu schützen, sollen rings um den Stall, wie Gumpert sagte, "weit über 100 Bäume und Hecken" gepflanzt werden. Außerdem ist eine moosbewachsene Mauer vorgesehen, die ebenfalls die Luft filtert. (acr)

Fragen zum Projekt können bis Sonntagabend an die Gemeinde Königshain-Wiederau (gemeinde@koenigshain-wiederau.de) gerichtet werden. Diese leitet sie gebündelt an Jan Gumpert weiter.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.