Schüler erwecken Roboter zum Leben

Die jungen Tüftler der AG Robotik des Freien Gymnasiums Penig treten auch bei Meisterschaften an. Was sie drauf haben, wollen sie beim Tag der offenen Tür zeigen.

Penig.

Einfach nur Lego-Bausteine zusammensetzen, wäre purer Kinderkram. Damit die Technik in den zusammengebauten Fahrzeugen auch funktioniert und sich die Roboter-Gefährte orientieren und bewegen, bedarf es schon fundierter Kenntnisse des Programmierens. Das erlernen die aktuell elf Schüler der 7. und 8. Klassen des Freien Gymnasiums Penig, die sich einmal pro Woche in der Arbeitsgemeinschaft Robotik treffen. Beim Tag der offenen Tür am Samstag nächster Woche wollen sie ihr Können und die Technik den Besuchern präsentieren.

"Es interessiert mich, Dinge selbst zu bauen. Die AG gibt mir die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen zu tüfteln und die Sachen auszuprobieren", sagt Tom Wolter. Auch Ole Schmidt hat in der AG das gefunden, was ihn am meisten interessiert. "Ich finde das Programmieren toll und sehe darin eine gute Möglichkeit, mich auf meinen späteren Beruf vorzubereiten", sagt er.

Ole Schmidt wäre nicht der erste, der sein Hobby zum Beruf machen würde. Denn wie der stellvertretende Schulleiter, Armin Frei, weiß, hat ein Schüler der 12. Klasse, der im vergangenen Schuljahr das Freie Gymnasium verlassen hat und Mitglied der AG Robotik war, inzwischen ein Informatik-Studium begonnen. Die Schule habe für die Robotik-AG im Keller einen Raum geschaffen und stelle die notwendige Technik zur Verfügung. Aufgabe der Schüler sei es, Programmieraufgaben zu lösen und Programme zu schreiben, damit die Roboter dann auch das tun, was sie sollen.

Fachkundige Anleitung gibt dabei AG-Leiter Dietmar Herwig, der Mathematik und Physik am Freien Gymnasium unterrichtet. Auf den Tag der offenen Tür freut auch er sich schon, denn dann sollen nicht nur die Schüler zeigen, was sie können. "Wir wollen auch die Besucher mit einbeziehen. Sie sollen sagen, was programmiert werden soll und können auch gern selbst mitmachen", so Herwig. Nicht nur die Robotik-Interessierten, auch andere Arbeitsgemeinschaften werden sich an diesem Tag einem möglichst großen Publikum vorstellen.

Dietmar Herwig bereitet seine AG-Mitglieder nicht nur darauf vor, sondern auch auf Meisterschaften, die demnächst anstehen. So werden zwei Mannschaften des Peniger Gymnasiums am 6. Juni beim Wettbewerb Robo Sax an der TU Chemnitz mit dabei sein und sich mit verschiedenen anderen Arbeitsgemeinschaften aus der Region messen. Mit den AG-Mitgliedern der 8. Klassen, die eine Mannschaft bilden, werde zudem die Teilnahme an der World Robot Olympiad (WRO) vorbereitet, die am selben Tag ebenfalls an der TU Chemnitz ausgetragen wird. Vorrangig gehe es darum, bei den Schülern den Spaß am Programmieren zu wecken.


Tag der offenen Tür

Gäste willkommen: Das Freie Gymnasium Penig lädt am Samstag, dem 25. Januar, von 10 bis 13 Uhr zum Tag der offenen Tür ein.

Einblick in Schulalltag: Die Viertklässler, die sich im Februar entscheiden müssen, welche weiterführende Schule sie künftig besuchen, sollen eine Entscheidungshilfe bekommen. Alle Interessenten können sich über Projekte, die Schülerlernzeit, den fächerverbindenden Unterricht und Baumaßnahmen informieren.

Verschiedene Präsentationen: In der Aula wird das Schulkonzept von der Schulleitung und Vertretern des Trägervereins vorgestellt. In den Fachunterrichtsräumen gibt es verschiedene Mitmach-Stationen.

Freizeitbereich zu besichtigen: Auch der großzügige Freizeitbereich mit Freizeitkeller, Sport- und Spielräumen, Kreativwerkstatt, Tanz- und Theaterprobenräumen sowie die Außenanlagen können angeschaut werden.

Beratungen möglich: Interessenten können sich zur Finanzierung des Schulbesuchs und zur Schülerbeförderung beraten lassen. Der Elternrat ist mit einem Infostand vertreten. (ule)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...