Schulen präsentieren sich Kindern und Eltern

Tag der offenen Tür an Bildungseinrichtungen in Lunzenau und Penig

Lunzenau/Penig.

Die Neuen führen die vielleicht künftig Neuen durch ihre Schule: An der Evangelischen Oberschule in Lunzenau zeigen am Samstag Fünftklässler interessierten Schülern und ihren Eltern das Haus. Zu sehen ist unter anderem ein Programm, das die Arbeitsgemeinschaften zusammengestellt haben und bei dem man auch mitmachen kann. Es gibt Informationen zur Bildungseinrichtung und ihrem Leitgedanken, zu Ganztagsangeboten und zur Berufsorientierung. Die Fachlehrer stellen sich vor und Mitglieder des Schulvereins stehen für Gespräche zur Verfügung. Kulinarisches wird im Speiseraum angeboten.

Am gleichen Tag öffnet auch das Freie Gymnasium in Penig seine Türen für Interessierte. "Diese Informationsveranstaltung wird stets zu Beginn des Jahres angeboten, um einen umfangreichen Einblick in den Schulalltag zu geben. Er dient hauptsächlich als Entscheidungshilfe für die Viertklässler beziehungsweise deren Eltern, die im März entscheiden, welche weiterführende Schule ihr Kind künftig besuchen möchte", sagt Schulleiterin Uta Steffen.

Darüber hinaus sei der Tag der offenen Tür auch eine gute Möglichkeit für Eltern, ehemalige Schüler und interessierte Peniger, sich über Projekte, Ergebnisse der selbstorganisierten Schülerlernzeit und des fächerverbindenden Unterrichts sowie erledigte und noch geplante Baumaßnahmen zu informieren. Schülerlotsen erzählen bei einer kleinen Führung Wissenswertes aus dem Schulleben. In der Aula im weißen Schulgebäude findet die Präsentation des Schulkonzepts durch die Schulleitung sowie Vertreter des Träger- und Fördervereins statt. In den naturwissenschaftlichen Fachkabinetten können allerlei Experimente durchgeführt werden.

Besichtigen können Besucher auch den Freizeitbereich mit dem Freizeitkeller, Sport- und Spielräumen, Kreativwerkstatt, Tanz- und Theaterprobenräumen und die Außenanlagen. Darüber hinaus wird es eine Beratung hinsichtlich der Finanzierung des Schulbesuchs und zur Beförderung der Schüler geben. Im Abi-Café wird ein Imbiss angeboten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...