Schwierige Lage im Klinikum

Mittweida/Rochlitz.

Die Lage am Klinikum Mittweida spitzt sich weiter zu: "Wir versorgen aktuell täglich zwischen 35 und 40 positiv auf Covid19 getestete Patienten stationär. Die normale Krankenversorgung ist inzwischen deutlich eingeschränkt, immer mehr OPs werden verschoben. Aktuell wird nur noch einer von drei OP-Sälen für Notfall- und nicht aufschiebbare Tumoroperationen betrieben", sagte Geschäftsführer Florian Claus am Donnerstag. Der Pandemiebereich wurde systematisch auf den gesamten Stationsbereich mit 44 Betten erweitert. Auf einer weiteren Station werden mit einer an die Ressourcen angepassten Kapazität von 10 Betten die Verdachtsfälle stationär betreut. Im Kreis Mittelsachsen sind am Donnerstag laut Landratsamt 117 neue Fälle hinzugekommen. Die Anzahl der Infizierten stieg demnach auf nunmehr 5843. Seit März ergingen 11.902 Quarantänebescheide. Der Inzidenzwert liegt dem RKI zufolge bei 382,1 (Mittwoch: 344,3) (bp)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.