Solarpark neben A4 geplant

Genehmigungsverfahren läuft noch

Siebenlehn.

Unmittelbar neben der Autobahn 4 soll an der Nordstraße in Siebenlehn ein Solarpark entstehen. Investor Mike Himpel vom gleichnamigen Autohaus geht davon aus, dass die Fotovoltaikanlage an der nordöstlichen Grenze der Ortslage Siebenlehn bis Ende Oktober fertiggestellt ist. Sie werde eine Leistung von 750 Kilowatt haben.

Über die Höhe der geplanten Investitionen machte Himpel auf Anfrage von "Freie Presse" keine Angaben. Der künftige Solarpark liegt auf einem rund 8000 Quadratmeter großen Areal zwischen der Nordstraße und der Autobahn - im Baubeschränkungsbereich der A 4, wo keine größeren Bauwerke erlaubt sind.

In ihrer Mai-Sitzung hatten die Großschirmaer Stadträte die Satzung für den Bebauungsplan (B-Plan) mehrheitlich beschlossen. Jetzt entscheidet das mittelsächsische Landratsamt über die Genehmigung. Zum aktuellen Stand sagte Kreissprecher André Kaiser auf Anfrage, dass die Stadt Großschirma den B-Plan "Sondergebiet Solarpark Nordstraße" Anfang Juni 2020 beim Landratsamt eingereicht hat. Über die Genehmigung entscheide das Referat Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung. "Wann mit dem Bescheid zu rechnen ist, kann derzeit nicht abgeschätzt werden", so Kaiser. (hh)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.