Stadtrat steht vor einer Entscheidung

Flöha.

Der Stadtrat soll am Donnerstag das Radverkehrskonzept für die Stadt Flöha beschließen und damit einen Fahrplan für eine fahrradfreundliche Stadt festlegen. Außerdem ist das Konzept Voraussetzung für die Bewilligung von Fördermitteln, ohne die es wiederum keine neue Fußgängerbrücke zum Baumwollpark geben würde. Das Konzept wurde vom Planungsbüro Uhlig & Wehling aus Mittweida erarbeitet. Es gab zum Entwurf eine Bürgerbeteiligung mit einer öffentlichen Auslegung und einer Diskussionsveranstaltung. Als Resultat wurden mehrere Hinweise vor allem von Radfahrern in das Konzept aufgenommen. Als Beispiele nannte der Leiter der Bauverwaltung, Andre Stefan, die durch Baumwurzeln verursachten Asphaltwellen auf dem Zschopautalradweg in Höhe des Auenstadions. Oder die zu hohen Bordsteinabsenkungen auf dem Radfahrstreifen entlang der Augustusburger Straße. Es wurden Radverkehrsanbindungen zu Nachbargemeinden und -städten kritisiert - konkret die Anbindung des Erdmannsdorfer Freibades, das Radfahrer nur über die B 180 erreichen können. (mbe)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.