Tramper schlägt Fahrer und attackiert Auto

53-Jähriger verletzt - Frau meldet weiteren Vorfall - Polizei sucht Zeugen

Penig.

Seine Hilfsbereitschaft wurde ihm zum Verhängnis: Ein 53-jähriger Autofahrer ist am Samstagmorgen gegen 5.20 Uhr in Penig von einem unbekannten Tramper offenbar körperlich angegriffen worden. Wie die Polizei gestern informierte, erlitt der Autofahrer nach bisherigen Erkenntnissen dabei leichte Verletzungen.

Der 53-Jährige war auf der Staatsstraße 57, aus Richtung Mühlau kommend, unterwegs, als er auf Höhe des Abzweigs Chursdorf eine Person mitten auf der Straße laufen sah. Er habe den augenscheinlich alkoholisierten jungen Mann angesprochen und ihn anschließend in seinem Auto mitgenommen.

Auf der Chemnitzer Straße in Penig, auf Höhe des Tauschaer Wegs, habe der Unbekannte ihn plötzlich körperlich angegriffen, woraufhin der 53-Jährige sein Auto stoppte. Der Tramper sei ausgestiegen und in Richtung Stadtmitte davongelaufen. Laut Beschreibung vom Autofahrer ist der Unbekannte etwa 30Jahre alt und circa 1,75 Meter groß.

Zudem habe sich eine 22-jährige Autofahrerin bei der Polizei gemeldet. Sie sei offenbar zuvor auf der Staatsstraße 57, kurz nach dem Abzweig Tauscha an der dortigen Bushaltestelle, mutmaßlich auf denselben jungen Mann gestoßen. Als sie anhielt, habe der Unbekannte auf ihr Fahrzeug geschlagen. Dann sei er weggegangen. Die 22-jährige Fahrerin schätzte den Tatverdächtigen auf etwa 20 Jahre. Er soll einen dunklen Kinnbart und eine Kurzhaarfrisur haben. Bekleidet war er laut Beschreibung mit einer Fleecejacke, einer olivfarbenen Hose und einem Basecap.

Die Polizei hat inzwischen die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie wegen Körperverletzung aufgenommen. Sie sucht Zeugen und fragt die Bevölkerung: Wer hat am Samstag auf der Staatsstraße 57 oder im Stadtgebiet von Penig Beobachtungen gemacht, die mit dem Sachverhalt in Zusammenhang stehen könnten? Wem ist der beschriebene Mann auch aufgefallen? Wer kann Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen?

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...