Wer wo bauen kann, entscheidet das Los

Das neue Wohngebiet am Rochlitzer Weinberg nimmt immer mehr Gestalt an. Die Stadträte haben entschieden, wie die Grundstücke an die Interessenten vergeben werden. Denn manche sind begehrt.

Rochlitz.

Wer im neuen Wohngebiet an welcher Stelle ein Haus bauen kann, wird das Los entscheiden. Darauf haben sich die Rochlitzer Stadträte verständigt. "Wir wollten die Vergabe der Grundstücke nicht vom gebotenen Geld abhängig machen, um keinen Preiskampf anzuzetteln", sagte Oberbürgermeister Frank Dehne (parteilos) bei der Sitzung des Gremiums am Dienstagabend.

Reichlich 20 Grundstücke gibt es in dem neuen Wohngebiet. Wie es aus der Stadtverwaltung heißt, mussten die Interessenten jeweils einen Erst- und einen Zweitwunsch angeben, welches Areal sie kaufen möchten. Zwei Grundstücke seien dabei besonders beliebt gewesen, für andere gebe es jeweils nur einen Bewerber. "In einem ersten Schritt werden die Parzellen, für die sich nur ein Bewerber mit seinem Erstwunsch beworben hat, für diesen verbindlich reserviert", heißt es aus dem Rathaus. Flurstücke, für die es mehrere Interessenten gibt, werden dann verlost. Ein Notar werde das Verfahren beaufsichtigen. "Bewerber, deren Wünsche nicht berücksichtigt werden, müssen sich dann neu orientieren", heißt es. Über den endgültigen Verkauf der jeweiligen Grundstücke an die Interessenten müssen dann die Stadträte bei einer ihrer nächsten Sitzungen entscheiden, kündigte die Stadtverwaltung an.

Derzeit wird am Weinberg noch gebaut. Damit die künftigen Eigenheimbesitzer später zu ihren Häusern gelangen, legen Bauarbeiter eine neue, 393 Meter lange Straße an. Bislang war in dem Bereich nur Wiese. Die Stadträte haben beschlossen, dass die neue Fahrbahn als öffentliche Straße ins Straßenverzeichnis von Rochlitz aufgenommen wird und die Stadtverwaltung für die Trasse verantwortlich ist.

Die Zufahrt zu dem Areal wird über den Pestweg erfolgen. "Es wird keine Einbahnstraße werden. Sie wird in beide Richtungen befahrbar sein", erklärte der Oberbürgermeister den Stadträten. Festgelegt wurde am Dienstagabend auch, dass die neue Straße den Namen Am Weinberg erhalten wird. Denn sie schließt sich unmittelbar an die gleichnamige Straße, die bereits existiert, an und verlängert diese so. Die Hausnummern könnten fortlaufend vergeben werden.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...