Winterfreuden in Rochlitz: Rodeln im Wohngebiet - Bahn im Bergwald noch leer

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Schnee und knackige Kälte sind die richtige Mischung für eine Rodelpartie im Rochlitzer Stadtgebiet. Besonders gern wird der Rodelhang an der Lindenallee (linkes Foto) genutzt. Am Dienstagnachmittag waren Nils und sein Vater Tilo Thurm sowie Opa Christian Thurm (v. l.) dorthin gekommen, um Spaß auf dem Rodelhang zu haben. Im Gegensatz dazu war am Dienstag die Bergstraße im Rochlitzer Bergwald (rechtes Foto) noch verwaist. Die Stadtverwaltung hatte die traditionelle Rodelstrecke am Montag mit Warnbaken gesichert und fürs Rodeln freigegeben. Wie Oberbürgermeister Frank Dehne mitteilt, ist die Bergstraße daher seit Montagnachmittag im Bereich Abzweig Sörnzig bis Abzweig Berggaststätte/Waldspielplatz für den Straßenverkehr gesperrt.

Die Sperrung soll so lange aufrechterhalten werden, wie die Witterungsverhältnisse wintersportliche Aktivitäten zulassen. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass der Rodelbetrieb auf eigene Gefahr erfolgt. Die Regelungen der sächsischen Corona-Schutz-Verordnung sowie die Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus sind zu beachten und umzusetzen, teilt die Stadtverwaltung mit. (ule)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.