Auf der Flucht vor der Polizei in Trafohäuschen gekracht

Chemnitz (dpa/sn) - Auf der Flucht vor der Polizei ist ein Autofahrer in Chemnitz in ein Trafohäuschen gekracht. Dabei wurden in der Nacht zum Sonntag ein 32 Jahre alter Mitfahrer schwer und zwei 30-Jährige leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, wollte eine Streife das Auto kontrollieren. Aber statt auf das Zeichen «Stopp Polizei» hin anzuhalten, gab der Fahrer Gas. Er verlor die Kontrolle, kam nach rechts von der Straße ab und fuhr in das Trafohäuschen. Der 23-Jährige am Steuer blieb unverletzt. Ein Alkoholtest ergab 1,04 Promille.

Wegen des Unfalls fiel in den umliegenden Wohnhäusern vorübergehend der Strom aus. Die Polizei schätzte den Gesamtschaden auf 75 000 Euro.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...