Autos angezündet: Mutmaßliche Brandstifterin festgenommen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Meißen (dpa/sn) - Eine Frau, die unter anderem in Meißen zwei Fahrzeuge des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) angezündet haben soll, ist festgenommen worden. Ein Ermittlungsrichter habe die Unterbringung der 35-Jährigen in einer medizinischen Einrichtung angeordnet, teilte die Polizei am Montag mit. Der Ermittler legen der Verdächtigen insgesamt mindestens sechs Brände in Meißen und Riesa zur Last. Geprüft werde zudem, ob sie auch für weitere Feuer verantwortlich ist.

Die Frau wurde demnach bereits am vergangenen Donnerstag nach dem Brand eines Autos von Polizisten in der Nähe des Tatorts gestellt. Die beiden DRK-Wagen brannten am vergangenen Dienstag. Im Laufe der Ermittlungen sei zudem ein 32-Jähriger ins Visier geraten, der die mutmaßliche Brandstifterin bei ihren Taten begleitet haben soll, hieß es. In welchem Umfang er selbst an den Taten beteiligt war, war zunächst offen.

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €
Neu auf freiepresse.de