Bahnlinie nach Leipzig: Neue Wagen - aber keine modernen

Die bisherigen Züge aus DDR-Zeiten sollen durch etwas neuere Reisezug- und Doppelstockwagen ersetzt werden. Klimaanlage und Barrierefreiheit soll es geben - es kommt aber immer darauf an, in welchen Wagen man sich setzt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard für Abonnenten


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 1,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    2
    Zeitungss
    03.07.2018

    Für die zwei Roten noch eine kleine Anmerkung: Manche Eisenbahnvereine haben noch alte sächsische Abteilwagen im Bestand und vermieten diese sehr günstig oder wollen sie noch einen 6. Verband gründen, interessierte Landräte und Bürgermeister sind aufzutreiben.

  • 7
    1
    gelöschter Nutzer
    02.07.2018

    @872888 Was Sie leider nicht verstanden haben, ist, dass die MRB die Züge bereitstellt, die der VMS bezahlt. Auf anderen Strecken fährt die MRB ja mit neuen Zügen. Der VMS ist an dieser saumäßigen Zugverbindung schuld. Raten Sie mal wer da im Vorstand sitzt?

  • 8
    3
    Zeitungss
    02.07.2018

    @872...: Die Landräte und Bürgermeister lernen noch, die Chemnitzer OB studiert schonmal die Fotos. Es gibt europaweit genug Anbieter von guten Schienenfahrzeugen und Fahrzeuge welche bereits eine Zulassung für Deutschland haben, was beim VMS und deren Schwestervereine noch unbekannt ist.
    Um ein paar Fahrleitungsmasten zu stellen braucht man 10 Jahre, die DR schaffte weit über 300 Km jährlich und hatte dabei sehr bescheidene Voraussetzungen im Gegensatz zu heute. Allerdings waren Vereine wie der VMS & Co auch nicht vorhanden, welche heute außer den Landräten und Bürgermeistern kein Mensch braucht.
    Selbige hätten eigentlich mit ihren eigentlichen Aufgaben genug zu tun, was soll´s, die Kasse klingelt auch hier und zwar weit über dem Mindestlohn. Sachsen braucht gleich mal 5, Berlin / Brandenburg kommt schon mal mit zusammen 2 aus.

  • 8
    1
    872889
    02.07.2018

    Das klingt doch so, dass Schrott durch Schrott ersetzt wird. Bleibt zu hoffen, dass der Vertrag mit der MRB spätestens 2023 ausläuft. Andere Verkehrsgesellschaften im Land zeigen, wie es geht. Und an Fahrgästen mangelt es auf der Strecke auch nicht.