Behörde erinnert an Badeverbot in Trinkwassertalsperren

Pirna (dpa/sn) - Trinkwassertalsperren bleiben für Badegäste tabu. «Auch wenn die hochsommerliche Hitze an den Stausee lockt, darf das unmittelbare Ufer der Trinkwassertalsperren nicht betreten werden», teilte die Landestalsperrenverwaltung am Freitag mit. Der Schutz der Wasserqualität habe Vorrang.

«An den 23 sächsischen Trinkwassertalsperren sind verschiedene Schutzzonen ausgewiesen. Hier ist geregelt, welche Aktivitäten wo erlaubt sind», erklärte die Behörde. In der Schutzzone I - sie umfasst die Wasserfläche und einen 100 Meter breiten Uferstreifen - ist das Verlassen von Wegen, Grillen, Baden und Wassersport aller Art verboten. Auch Pferdebesitzer und Hundehalter dürften Ihre Tiere nicht am Stausee tränken oder baden lassen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...