Bundespräsident Steinmeier im Gespräch mit Sachsens Gesundheits- und Pflegebranche

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Bundespräsident sprach mit Menschen in Sachsen, die in der Pandemie besonders gefordert sind. Bei der Videokonferenz zur Lage im Gesundheits- und Pflegebereich berichteten seine Gesprächspartner von Sorgen und Nöten, hatten aber auch klare Botschaften an die Politik.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    0
    paral
    21.02.2021

    Der salbungsvolle Teflon-Mann hat sich das alles angehört und gab vor, bis jetzt nichts von den Problemen zu wissen. Herausgekommen ist nichts, die weichgespülte Runde hat sich aufgelöst. Da müßte bei dieser Gelegenheit mal einer richtig vom Leder ziehen, doch: abschalten wäre da so leicht, wenns nicht paßt.

  • 7
    0
    johannes12
    19.02.2021

    Gut gemeint, war nur ein nettes Plauderstündchen, Ergebnis gleich Null.
    Wo sind Perspektiven und Visionen Herr Bundespräsident. Vielleicht sollte man es mal mit Geboten an statt immer mit Verboten versuchen.