Daniela Kolbe gibt ihr Parteiamt auf

SPD-Generalsekretärin kandidiert nicht mehr

Dresden.

Die Generalsekretärin der sächsischen SPD, Daniela Kolbe (Foto), tritt nach "Freie-Presse"-Informationen überraschend nicht mehr als Generalsekretärin beim Parteitag Ende Oktober an. Das verlautete aus Parteikreisen. Die Gründe für den Rückzug blieben offen: Kolbe und ein Parteisprecher bestätigten ihn gestern nicht.

In der SPD beginnt nun eine Personaldebatte. Denn wer Kolbes Nachfolger werden könnte, ist unklar. Erster Ansprechpartner ist wohl der Landtagsabgeordnete Henning Homann, der den Landtagswahlkampf 2019 managt. Ansonsten drängt sich niemand für das Ehrenamt auf.

Die Bundestagsabgeordnete Kolbe ist seit November 2015 Generalsekretärin und wurde im Oktober 2016 mit 77,3 Prozent im Ehrenamt bestätigt. Bei der Bundestagswahl 2017 führte sie als Spitzenkandidatin die Landesliste an. Die Leitung des Landtagswahlkampfes übernahm sie aber nicht, obwohl dies bisher stets Aufgabe der Generalsekretäre war. Sie wolle sich stattdessen der Erneuerung der SPD verschreiben, hieß es im April. (kok/tz)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...