Eiszeit zwischen AfD und Pegida

Die Talkshow von Dunja Hayali löst eine Krise aus. Pegida-Mitgründer Däbritz will nun die Verbindungen zur AfD kappen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

8Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Zeitungss
    08.09.2018

    @Distelblüte: Mit dem Herrn (der leibe Gott) und seinen Pedanten auf dieser Welt habe ich nun wirklich nichts am Hut. Wer seinen Hirnskasten noch einigermaßen sein EIGEN nennt, sollte wissen , wo er steht. Weiter möchte ich dieses Thema jetzt nicht ausschmücken, es wäre auch nicht zielführend.

  • 1
    2
    Tauchsieder
    08.09.2018

    Sturm im Wasserglas. Eiszeit wie geht das denn in Zeiten von Klimaerwärmung. Ruhig Blut, es kommt wie es kommen muss.

  • 2
    3
    Distelblüte
    08.09.2018

    @Zeitungss: Ihr Wort in Gottes Ohr... Aber wie mir hier mal auf einen Kommentar geantwortet wurde: viele wählen nur aus Protest die AfD und interessieren sich kein bisschen für deren Parteiprogramm. Leider. Es liest sich sehr aufschlussreich.

  • 3
    2
    Zeitungss
    08.09.2018

    Leute, lasst doch diesen armseligen Haufen mal zur Ruhe kommen, das "Parteiprogramm" bei normal denkenden Menschen ans Ziel zu bringen, dürfe die Höcke GmbH schon an deren Grenzen bringen, vorausgesetzt die Angesprochenen denken nach, sollte das so schwierig sein ????? Licht im Tunnel sieht nun einmal anders aus, eine Sache der Betrachtung. Eingefleischte dürfen wie immer oben rechts.

  • 8
    11
    gelöschter Nutzer
    07.09.2018

    Na sieh einer an:

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_84408946/an-afd-demo-in-chemnitz-nahmen-2500-bekannte-rechtsextremisten-teil.html

    "An AfD-Demo in Chemnitz nahmen 2500 bekannte Rechtsextremisten teil

    Höcke geht von baldiger Diktatur aus – und bedrohte Polizisten"

    Nein, alles nur besorgte Bürger und mit Rechtsextremisten arbeitet die AfD nicht zusammen.

  • 7
    8
    gelöschter Nutzer
    07.09.2018

    Nach der gestrigen Monitor-Sendung nimnt der AfD die Abgrenzung eh keiner mehr ab. Meuthen muss sich jetut entscheiden: rechten Höcke-Kurs unterstützen oder auch den "Perty" machen.

  • 11
    5
    Hankman
    07.09.2018

    Tja, so ist das nun mal. Pegida und die sächsische AfD mussten eigentlich wissen, dass die AfD-Bundesspitze ihr Zusammengehen sehr kritisch sieht - aus den Gründen, die @cn3boj00 hier schon treffend beschrieben hat. Und jetzt wundert man sich. Ich fände es gar nicht so schlecht, wenn AfD und Pegida mit getrennten Listen antreten würden. Denn dies würde das rechte Lager letztlich schwächen. Die Gefahr, dass Pegida bei der Landtagswahl die 5-Prozent-Hürde überspringt, sehe ich als nicht sehr groß an. Natürlich kann das passieren. Aber dann wären im Landtag AfD und Pegida wohl vor allem damit beschäftigt, sich gegeneinander zu profilieren.

  • 21
    10
    cn3boj00
    06.09.2018

    So ein Dilemma. Diese Partei kann sich einfach nicht positionieren. Alles ist dem Wahlkampf untergeordnet. Geht sie mit Pegida, kostet das Stimmen vor allem im Westen. Dort will sie bürgerlich erscheinen, nicht zu weit rechts. Geht sie ohne Pegida, kostet das Stimmen in Sachsen, denn dort will man entweder sein Ruhe oder eben etwas, dass es den bürgerlichen zeigt. Wo steht ihr nun? Wahrscheinlich wird man - wie alle "etablierten" Parteien auch, die Fahne in den Wing drehen, je nachdem welche Wahl gerade ansteh.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...